Montag, 15. Dezember 2014

Clockwork Angel von Cassandra Clare

Hallo liebe Lesedetektive,

heute habe ich den ersten Teil einer meiner Lieblings-Buchreihen für euch: Clockwork Angel aus den Chroniken der Schattenjäger. Also alle Chroniken-der-Unterwelt-Fans aufgepasst: Hier kommt der erste Teil der Prequel-Reihe!

Viel Spaß beim Schmökern :)


Lesedetektiv-Clockwork Angel
Clockwork Angel-Cassandra
Clare


Originaltitel: Clockwork Angel
Reihe: Chroniken der Schattenjäger

Verlag: Arena
Seitenanzahl: 573
Erscheinung: 2011

Thalia









Handlung:

London 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird auch sie zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält. Jeden außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.

Meine Meinung:

Bei dem Cover bin ich sehr zwiegespalten. Das liegt daran, dass es auch zwei Versionen gibt. Die erste Version ist die, die ihr auf dem Bild seht. Und ich war auch absolut begeistert von der, weil dieses geheimnisvolle und düstere London wunderbar zur Geltung kommt. 
Leider hat aber der Verlag nach dem dritten Teil eine Umfrage gestartet, bei der alle Fans abstimmen durften, ob sie das alte Cover beibehalten wollen oder ob sie eine neue Version für die gesamte Reihe haben möchten. Dabei stimmte die Mehrheit für die neue Gestaltung. Hier habt ihr einmal den Link zu dem anderen Cover:
 http://www.thalia.de/chroniken_der_schattenjaeger_01_clockwork_angel/cassandra_clar
Meiner Meinung nach ist das viel zu amerikanisch mit dem Model darauf. Es nimmt dem Buch einfach wieder dieses Geheimnisvolle. Sehr schade.

Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich lange Zeit um diese Reihe herumgeschlichen bin, weil mir die Chroniken der Unterwelt gar nicht so besonders gut gefallen hatten. Und der Klappentext macht meines Erachtens auch nicht allzu große Lust aufs Lesen, weil er doch so klingt wie jedes andere Fantasy-Buch. 
Einzig fand ich ganz interessant den Raum, also die Zusammensetzung aus Ort und Zeit. Denn die kennt man ja schon ungefähr aus den ganzen Sherlock-Holmes-Büchern und da ich ein großer Fan von Sherlock Holmes bin und auch diese Zeit liebe, bildete das einen kleinen Anstoß, mich doch an diese Reihe heranzuwagen.

Und Gott sei Dank habe ich diesem Anstoß nachgegeben. Denn dieser erste Teil hat meine niedrigen Erwartungen einfach weggefegt und ich konnte dieses Buch kaum noch aus der Hand legen. Und das lag an den folgenden Punkten.

Zunächst einmal gefällt mir der Schreibstil sehr gut, weil er sehr flüssig und einfach zu lesen ist, aber trotzdem die Handlung und Gefühle der Charaktere - anders als bei den Chroniken der Unterwelt - sehr schön darstellt.

Und auch die inhaltliche Umsetzung lässt den Klappentext in einer völlig anderen Dimension zurück. Ständig passiert etwas Unerwartetes und die Spannungskurve geht zwischendurch sehr stark nach oben. Besonders im finalen Countdown gab es Wendungen und Offenbarungen, bei denen mir der Mund offen stehen blieb. Besonders gut ist auch das Ende gelöst, weil es definitiv Lust auf mehr macht.

Der springende Punkt, warum ich so begeistert bin, ist allerdings die charakterliche Umsetzung. Der Klappentext lässt bereits auf eine Zwickmühle seitens Tessa zwischen Will und James schließen, aber dass ich so sehr mit der Hauptfigur mitfühlen konnte, habe ich selten erlebt. Und fange ich auch gleich mit den beiden männlichen Protagonisten an. 
William und James sind nicht nur äußerlich, sondern auch in ihrem Verhalten so verschieden wie Tag und Nacht, aber trotzdem pflegen sie ein engeres Verhältnis als Brüder es tun (allen Chroniken-der-Unterwelt-Lesern wird jetzt Parabatai ein Begriff sein). Diese Konstellation sorgt natürlich auch für einige Lacher.
James ist Tessa gegenüber von Anfang an sehr offen und herzlich eingestellt und dabei unglaublich liebenswürdig. Und als dann schließlich auch der Leser in sein Geheimnis eingeweiht wird, hat auch er sich endgültig einen Platz im Herzen reserviert. Eben dieses Geheimnis legt ein große Dramatik über alle seine Handlungen und beeinflusst vor allem später einen Großteil von Tessas Handlungen (mehr dazu im zweiten Teil (: ). Das ist natürlich ein seltener Bonuspunkt für die Handlung.
William dagegen ist genauso gutaussehend (nicht, dass James nicht gut aussähe) wie launisch und abscheulich. Zwar lernen er und Tessa sich auf sehr witzige Art und Weise kennen, das hält ihn aber nicht davon ab, sich ihr gegenüber genauso widerspenstig, arrogant und zerstörerisch zu verhalten. Aber natürlich ist das nur eine Seite von ihm (Parallele zu Jace aus den Chroniken der Unterwelt). Denn kurzzeitig lässt er auch die liebevolle und fürsorgliche Seite, die sich um seine Mitmenschen sorgt, hindurchblitzen. Klingt genauso wie der liebe Jace, oder? Ist aber meines Erachtens sehr viel ausgeklügelter und authentischer bei Will beschrieben und somit hat auch Will einen Platz in meinem Herzen gefunden.
Nun zu Tessa. Tessa war mir von Anfang an sympathisch und ihr Charakter harmonisiert wunderbar mit denen von Will und James. Mehr möchte ich zu ihr gar nicht sagen, außer, dass es sehr angenehm war, ihre Sicht zu erleben und ich voll und ganz auf ihrer Seite stehe.

Fazit:

Insgesamt ist das eine sehr sehr lange Rezension über einen fantastischen Auftakt. Zusammengefasst war ich so begeistert, weil erstens die Handlung hochspannend war und ich zweitens selten eine so wunderbare charakterliche Ausarbeitung erlebt habe. Dieses Buch gehört also definitiv auf die Must-Read-Liste!
Ich ziehe meinen Hut vor Cassandra Clare!


& & & & &
5 von 5 Sternen

Na, habt ihr das Buch gelesen? Und seid ihr Team James oder Team William? Schreibt es mir in die Kommentare :)

Euer Buchdetektiv

1 Kommentar:

  1. Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber werde ich nach deiner Rezension auf jeden Fall mal machen:)

    AntwortenLöschen