Sonntag, 28. Juni 2015

Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier

Hallo liebe Lesedetektive,

heute mal wieder etwas von Feen, Elfen und anderen mystischen Wesen...


Lesedetektiv-Das geheime Vermächtnis des Pan
Das geheime Vermächtnis des
Pan-Sandra Regnier

Originaltitel: 
Reihe: Pan-Trilogie

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 416
Erscheinung: 2013

Carlsen













Handlung

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent - denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will ... (Carlsen)

Meine Meinung

Auch bei diesem Buch hat mich das Cover neugierig gemacht. Die Zeichnung vom Big Ben und davor diese schattenhafte Elfe harmonisieren wunderbar miteinander und wirken sehr geheimnisvoll.

Als ich mir dann die Handlung durchgelesen hatte, musste ich ehrlich gesagt schmunzeln. Auch wenn dieses Buch von der Handlung her sehr wie das durchschnittliche Jugendbuch der heutigen Zeit klingt, so lässt sich doch hier eine ordentliche Portion Humor erahnen, weswegen ich mich schließlich auf den ersten Teil der Pan-Trilogie eingelassen habe. Und enttäuscht wurde ich nicht :)

Der Schreibstil ist zunächst einmal flüssig und das Buch leicht zu lesen.

Auch die Charaktere erfüllen zwar das Klischee eines Jugendbuches, es gibt den gutaussehenden Neuen, die Schulzicke und so weiter und so fort. Mit Ausnahme jedoch der Protagonistin: sie erfüllt eher das Klischee einer Anti-Protagonistin. Das bringt neuen Schwung in den Charakterhaushalt und gestaltet das Lesen witzreich und unterhaltsam.

Die Handlung lässt leider etwas zu lange auf sich warten und bekommt dann am Ende für meinen Geschmack einen etwas zu großen Schub. So kommt es letztendlich, dass lange Zeit handlungstechnisch wenig passiert und der Leser am Ende fast schon überfordert ist mit Wendungen und Auflösungen.

Fazit

Obwohl die Handlung etwas holperig ist und die Charaktere sehr typisch gestaltet sind, liefert "Das geheime Vermächtnis des Pan" viel Witz und Unterhaltung. Man sollte sich nicht allzu viel von diesem Buch versprechen, aber ich empfehle es dennoch weiter für "zwischendurch".
Ich bin gespannt auf den nächsten Teil :)


& & & & &
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen