Montag, 10. August 2015

Die Verratenen von Ursula Poznanski

Lesedetektiv-Die Verratenen
Die Verratenen-Ursula Poznanski

Reihe: Eleria-Trilogie

Verlag: Loewe Verlag
Seitenzahl: 464
Erscheinung: 2012

Thalia













Inhalt

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein.
Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft.
Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.


Meine Meinung

Das Cover ist sehr einzigartig und sticht daher im Bücherregal sofort ins Auge. Es wirkt geheimnisvoll und kühl, lädt aber dadurch neugierige Leser sofort zum Lesen ein :)

Die Inhaltsangabe wirkt dagegen etwas blasser und nicht ganz so einzigartig. Die Vorstellung einer dystopischen Welt, die in zwei verfeindete Gesellschaften aufgeteilt ist, findet man mittlerweile in jedem zweitem Jugendroman. 

Tatsächlich liefern die ersten 150 Seiten auch keine neuartigen Leseerfahrungen. Doch spätestens nach der Hälfte fesselt der Roman seinen Leser und liefert gute Unterhaltung. Dennoch sind viele Handlungselemente bekannt und groß angekündigte Überraschungen stellen sich schließlich als mehr oder weniger vorhersehbar heraus.

Auch die Charaktere stechen nicht besonders hervor, doch mit der Zeit wachsen sie dem Leser ans Herz. Eine Ausnahme bildet allerdings die Protagonistin, die erstaunliche Gaben besitzt und mich persönlich ein ums andere Mal verblüfft. Ein großes Lob an Frau Poznanski für eine starke Frau, deren besondere Fähigkeiten ich in noch keinem anderen Roman gefunden habe!

Doch obwohl sowohl Handlung als auch Charaktere keine große Besonderheit sind, zieht dieser Auftakt den Leser ordentlich in seinen Bann. Und das liegt einzig daran, dass die Autorin insgesamt mit ihrem Roman eine eigene Welt vollkommen überzeugend darstellt. Jede Handlung und die Gedanken ihrer Charaktere wirken authentisch aufgrund des Großen Gesamten. 

Fazit

Insgesamt bilden weder Handlung noch Charaktere eine große Besonderheit in diesem reich vertretenen Genre. Die gesamte Welt, die die Autorin in diesem Auftakt allerdings kreiert, wirkt sehr überzeugend und zieht den Leser regelrecht ins Geschehen.
Damit ist "Die Verratenen" ein großer Lesespaß, wenn er auch nicht allzu tiefe Spuren im Gedächtnis hinterlässt.


& & & & &
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen