Donnerstag, 6. August 2015

The Curse (Gesamtausgabe) von Emily Bold

Lesedetektiv-The Curse
The Curse-Emily Bold


Verlag: Emily Bold (E-Book-Version)
Seitenzahl: 805
Erscheinung: 2015














Inhalt

Samantha hat genug von den Jungs ihrer Higschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens …

Die Teile

1. Vanoras Fluch
2. Im Schatten der Schwestern
3. Das Vermächtnis

Meine Meinung

Ich habe die drei Teile einmal zusammengefasst, da ich die Gesamtausgabe in einem Rutsch gelesen habe und der Meinung bin, dass die einzelnen Bände nicht so stark variieren, als dass man sie einzeln bewerten müsste.

Die Inhaltsangabe klingt nach einer Menge Romantik verpackt in schöne Gegenden und natürlich viel Mystik. Und genau das ist es auch, was man in dieser Reihe finden kann.

The Curse überzeugt nicht mit besonderen Charakteren oder einem ganz ausgefallenem Plot. Vieles erinnert auch an Twilight und Co, sodass natürlich keine großartigen Überraschungen dabei sind.
Aber dennoch macht es Spaß, sich in den Wäldern Schottlands zu verlieren und Zeitreisen mit Sam und Payton zu unternehmen.
Insgesamt wirkt besonders die Liebesgeschichte der beiden meines Erachtens viel authentischer als in anderen Romantikwerken für Jugendliche, da sich die Autorin immer wieder auf Bestimmung und all die Mythen in ihrer Reihe beruft, sodass deren Liebe für den Leser durchaus "logisch" ist.

Dabei sei noch angemerkt, dass der erste Teil der Reihe etwas ruhiger ist und dazu dient, die Charaktere vorzustellen.
Der zweite und dritte Teil spielen im Vergleich zum Ersten überwiegend in Schottland und sind um einiges rasanter. Besonders spannend ist der zweite Teil, da die Autorin uns dort in das vergangene Schottland entführt und wir die Charaktere zu früherem Zeitpunkt kennenlernen. Eine gute Idee schön umgesetzt!

Schade ist allerdings, dass im Nachhinein betrachtet einiges nicht ganz aufgeht. Das liegt vor allem an den Zeitreisen, dass manche Punkte nicht mehr zueinanderpassen. 

Fazit

Insgesamt ist The Curse keine besondere Reihe, die noch lange nach dem Lesen in Erinnerung bleiben wird. Aber dennoch fesselt sie beim Lesen und entführt den Leser in ihre eigene schottische Welt. Keiner der Charaktere fällt groß auf, aber insgesamt harmonisieren ihre Handlungen und Gefühle miteinander, sodass ein authentisches Gesamtbild entsteht.

& & & & &
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen