Montag, 22. Dezember 2014

Clockwork Prince von Cassandra Clare

Hallo liebe Lesedetektive,

nachdem mich Clockwork Angel, das ich euch letztens vorgestellt habe, so positiv überrascht hatte, war der zweite Teil Clockwork Prince natürlich ganz weit oben auf meiner Prioritätenliste. Und das hat sich auch gelohnt!

Viel Spaß :)


Lesedetektiv-Clockwork Prince
Clockwork Prince-Cassandra
Clare

Originaltitel: Clockwork Prince
Reihe: Chroniken der Schattenjäger

Verlag: Arena
Seitenzahl: 578
Erscheinung: 2012

Thalia









Handlung:

Tessa glaubt, bei den Schattenjägern endlich ein neues Zuhause gefunden zu haben, da stellen mysteriöse Hinweise auf ihre Herkunft alles infrage. Sie findet heraus, das der Magister einen Rachefeldzug gegen sie führt. Zerrissen zwischen ihren Gefühlen für den smarten Jem und den gutaussehenden Will begibt sich Tessa auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit - dabei muss sie schmerzlich lernen, dass Liebe und Lügen ein hochexplosives Gemisch sind.

Meine Meinung:

Auf dem Bild seht ihr leider nur die "aufgefrischte" Variante des Covers. Ich hatte ja bereits bei meinem Post zu dem ersten Teil geschrieben, dass mir die alte Version aus mehreren Gründen besser gefallen hat, aber vor allem eben, weil einem so wunderbaren Buch wie diesem das gewisse Etwas genommen wird, wenn es so "neumodisch" gestaltet wird. Meiner Meinung nach also mehr als bloß ungünstig gelöst.

Weil ich ja so begeistert vom ersten Teil gewesen war, waren meine Erwartungen an diesen Band dementsprechend hoch. Und auch dieses Mal hat es Cassandra Clare geschafft, sie gänzlich zu erfüllen und noch dazu weit darüber hinauszuschießen, sodass ich das Gefühl hatte, meine Augen könnten nicht schnell genug lesen, sosehr wollte ich wissen wie es ausgeht, aber trotzdem wollte ich gar nicht weiterlesen, weil ich so dem Ende immer näher gekommen wäre :) Kennt ihr das?

Eigentlich habe ich gar nicht so viel zu diesem Teil zu sagen, weil es tatsächlich wieder so ist wie ich bereits zum ersten Teil geschrieben habe: 

Der Schreibstil bildet wieder eine wunderbare Grundlage, weil er so flüssig und einfach ist, aber trotzdem dafür sorgt, dass ich mich als Leser sofort in die Handlung und in die Charaktere hineinfühlen konnte. 

Und die Charaktere sind ebenfalls wieder zum Anbeten. Natürlich verschärft sich die gesamte Dreieckskonstellation Will-Tessa-James und die Dramatik wird allein schon durch die Offenbarung von Wills Geheimnis und Vergangenheit um einiges erhöht. Aber so viel eben auch passiert (und das war eine ganze ganze Menge, mehr dazu bei der inhaltlichen Umsetzung), es sind nicht nur die ganz großen Geschehnisse, sondern die kleineren, eigentlich unwichtigen Dialoge, die mich so sehr zum Schmunzeln oder Weinen gebracht haben. Denn die Charaktere werden dadurch immer realistischer und ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich an Tessas Stelle keine Ahnung hätte, wen ich wählen sollte. (Streng genommen habe ich auch keine Ahnung, wie Cassandra Clare die gesamte Situation gedenkt zu entschärfen, weil ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie auch nur einer von den Dreien jetzt noch glücklich werden kann und die Lage nicht einfach irgendwann eskaliert und wie ein tödliches Schwert auf alle Beteiligten und demnach auch das Herz des Lesers niedersaust...)

Und da ich mich wieder so viel in der charakterlichen Ausführung verloren habe, mache ich die inhaltliche Umsetzung kurz, denn eigentlich gibt es dazu nicht viel zu sagen, außer dass der Spannungsbogen stetig steiler wird und ich während des Lesens zwischendurch dachte, dass es nicht verworrener und komplizierter werden könnte und auf der nächsten Seite Frau Clare den nächsten Knaller zündete.
Interessant an diesem Buch ist, dass es tatsächlich kein klassisches Finale in dem Sinne gibt, wie man es eigentlich aus jedem Action-Film, anderen Jugendbuch oder eben auch dem ersten Teil kennt. Das schadet dem Spannungsbogen aber trotzdem nicht und durch einen klug gesetzten Cliffhanger im letzten Satz (!) macht auch dieser Sandwich-Teil großen Hunger auf das Finale.

Fazit:

Insgesamt ist auch die Fortsetzung von Clockwork Angel ein wahrer Leckerbissen für alle Schattenjäger-Fans und generell Fantasy-Liebhaber. Aber ich denke, dass durch die grandiosen Charaktere und hochspannende Handlung auch Leser, die keinen großen Wert auf das Übernatürliche legen, diese beiden Teile mögen könnten, da der Fantasy-Aspekt gar nicht mal im Vordergrund steht.
Ich bin also mehr als bloß gespannt auf das große Finale und Tessas endgültiger Entscheidung (denn besonders glücklich wirkt sie ja am Ende nicht, oder...?).

& & & & &
5 von 5 Sternen


Jetzt ist die inhaltliche Umsetzung doch länger geworden als geplant... :)

Euer Buchdetektiv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen